Forschungsarbeiten 

 Das Archiv für  Familienforschung bietet Material zur Erforschung u.a folgender Themen:
Alltag in der Familie, Geschwisterrolle, Mehrkindfamilie, Einkindfamile,  Familienbeziehungen in der Großfamilie, Rolle der Großfamilie. Haushaltsführung  in der Familie, Steuerung des Schul- und Hochschulzugangs durch die Familie,  Eheanbahnung, kulturelle Erziehung in der Familie, Verteilung der Rollen bei  der Kindererziehung in der Familie, historische Entwicklung der Familie,  Familienverbände v. a. in Württemberg.  Die  Werner-Zeller-Stiftung regt vor allem junge Wissenschaftler an, sich dem  Thema Familie und Gesellschaft zuzuwenden.  

    

Titel der bisher durch die Werner-Zeller-Stiftung geförderten Arbeiten: 

  


Autor

Titel


Klaus  Jürgen Grün, Elke   Barbara Schmeier, Andreas Schweiberer 

Vom  Ideal zur Lebenswirklichkeit der Familie
 Studie zur philosophischen Familientheorie
 


Thomas  Günther 

Strukturwandel  der Intimsphäre, Zur Modernisierung des  Privaten 


Rebekka  Habermas 

Frauen  und Männer des Bürgertums
  Eine Familiengeschichte 1750 - 1850
 


 Friedrich  W. Busch,
 Rosemarie Nave Herz (Hsg.)
 

Ehe  und Familie in Krisensituationen 


Ulrike Gleixner

 Die  Spiritualisierung des   Alltags
 Frömmigkeit als Lebenspraxis im gelehrten, pietistisch geprägten Bürgertum  Württembergs (17. bis Anfang 19. Jahrhundert)
 


Dirk Sander

Warum  noch ledig? Warum nicht Ehe?
  Lebensformen lediger Erwachsener
 


Young-ja  Zimmermann 

Familiäre  Lebenspraxis und gesellschaftlicher Kontext
 Systematische und methodische Elemente der Psychologie im interkulturellen  Bereich
 


Jörg Villwock

 Die  Familie
  Studien zu ihrer geistigen Wirklichkeit im Abendland
 


Herbert Leube

Familie  und christliche Diakonie
 Familienkreis und Nachkommenschaft von Christian Heinrich Zeller und  Sophie Siegfried, Beuggen
 


Richard Mayr

Arundhati Roy und Josef  Conrad , Der Einbruch des Erdkolonialismus in die Familie 


Rosemarie Nave-Herz

Familie  zwischen Tradition und Moderne 


Andreas Gestrich,  Jens-Uwe Krause, Michael Mitterauer  Anja Steinbach (Hg)

Geschichte der Familie


Friedrich W. Busch und Wolf-Dieter Scholz (Hg)

Generatives Verhalten und Generationenbeziehungen


ders.

Familienvorstellungen zwischen Fortschrittlichkeit und Beharrung.
Ergebnisse einer empirischen Untersuchung von Ehe- und Familienvorstellungen
 Jugendlicher  im internationalen Vergleich


ders.

 Ehe-Familie-Partnerschaft. Wie denken und urteilen Jugendliche über das  Zusammenleben der Geschlechter? Eine empirische Untersuchung in der  Weser-Ems-Region. 2006.


Ulrike Gleixner

Pietismus und Bürgertum.
 Eine historische Anthropologie der Frömmigkeit.
  2005.  


Rosemarie Nave-Herz

Die Geschichte der Familiensoziologie in Portraits.2010.


Vera Kalitzkus und Stefan Wilm (Hg)

Familienmedizin in der hausärztlichen Versorgung der Zukunft. 2013.


Joachim Eibach, Inken Schmidt-Voges (Hg)

Das Haus in der Geschichte Europas. 2015.

 

 

 

 


Christine Fertig und Margareth Lanzinger (Hg)

Beziehungen, Vernetzungen, Konflikte. Perspektiven historischer Verwandtschaftsforschung. 2016.


Karen Nolte

Todkrank. Sterbebegleitung im 19. Jahrhundert. Medizin, Krankenpflege und Religion.2016.


Helga Helm (Hrsg.)

Magnus Zeller. 1888 -1972. Werkverzeichnis. Hrsg. von Helga Helm. Mit Beiträgen von Dominik Bartmann und Katrin A. Ziems. Mit über
1500, teils farbigen Abb. Caputh:Selbstverlag 2016. 524 S. 30 x 21 cm. Broschur. 38,-€ zzgl. Versandkosten. Bestellung unter:
werkverzeichnis@magnus-zeller.de oder bei Helga Helm, Geschwister-Scholl-Str.8, 14548 Caputh-Schwielowsee

 

Bernhard Homa

Die Tübinger Philosophische Fakultät 1652-1752. Institutionen-Disziplinen-Lehrkräfte.

Franz Steiner Verlag. Stuttgart 2016.


Heino Kok

Von Ostfriesland nach Illinois. Auswanderer-, Familien-, Pferde- und andere Geschichten. Norderstedt 2017. Books on Demand. ISBN:9783744898829

 

T

 

 

 

Kontakt:

Werner-Zeller-Stiftung  

Seedammstraße 1 

71229 Leonberg

E-mail:  

werner-zeller-stiftung@

t-online.de

 

Öffnungszeiten 

Mo - Do.



08.30 - 12.00 Uhr